Neuigkeiten

So schafft man ein Branding, das wirkt

Ziel eines Branding-Prozesses ist es, einen stimmigen Markenauftritt zu schaffen, der dauerhaft ankommt. Doch wie geht man dabei vor und wie stellt man sicher, dass das Branding wirklich wirkt? Lesen Sie hier mehr.

Branding oder Re-Branding ist eine wichtige und gängige Praxis im Marketing. Aus einem Unternehmen, Produkt oder einer Dienstleistung entsteht eine Marke. Oder im Falle eines Re-Brandings, wird einer bestehenden Marke ein Update verschafft. Das Ergebnis, der Markenauftritt, ist im Idealfall originell, kommt in der Zielgruppe gut an und schafft einen wertvollen Wiedererkennungswert. 
Bis die Brand und so das Herz und die Seele eines Unternehmens wirklich steht, vergehen viele Designentwürfe, Meetings und Abstimmungen. Doch wie kann man sich sicher sein, dass der neue Markenauftritt auch wirksam ist? Hier folgen ein paar Tipps und Aspekte, auf die Sie achten sollten:

  • Kennen Sie den Markt 
    An erster Stelle eines jeden Branding-Projekts stehen Marktforschung sowie viele interne Gespräche und Umfragen. Vielleicht wissen Ihre Mitarbeitenden längst, was Ihre Markenbotschaft sein kann. Oder aber externe Quellen verraten Ihnen in anonymen Umfragen, wie Ihr Unternehmen wirkt. Überprüfen Sie auch, wie Ihre Wettbewerber auftreten – und überlegen Sie, wie Sie sich davon abheben können.
     
  • Nehmen Sie Abstand von persönlichen Vorlieben 
    Vertrauen Sie dem Expertenteam, das Sie während des Brandings unterstützt. Ihre Brand soll authentisch sein und möglichst Ihnen, allen Mitarbeitenden und allen Personen Ihrer Zielgruppe und weiter gefallen. Klingt genauso unmöglich, wie es ist. Entscheidern über das Branding tut es immer gut, über den eigenen Tellerrand zu blicken und die Markendesigns von Aussen zu betrachten. Denn meistens macht es Sinn, nicht alles in der Lieblingsfarbe des CEOs zu gestalten.
     
  • Testen, testen, testen
    Bevor die Brand nach aussen kommuniziert wird und sämtliche Kommunikationsmittel umgestellt werden auf das neue Design, sind mehrere Testrunden von Vorteil. Stellen Sie Ihr neues Markenbild verschiedenen internen Personen und externen Testern vor und holen Sie ehrliches Feedback ein. Nur wenn eine Brand intern gelebt wird, kann sie auch authentisch nach Aussen getragen werden.


Weitere Infos zum Vorgehen in einem Branding-Prozess können Sie gern in einem kostenlosen Erstgespräch erhalten. Einfach hier einen Termin buchen und Ihr (Re-)Branding starten.

Corina Hurschler
  • 06.05.2022
  • 1 Minute Lesezeit